Garagentrocknung

Garagentrocknung

Insbesondere, weil selten auf die Lüftung und das Heizen von Garagen geachtet wird, kommt es schnell zu unerwünschter Feuchtigkeitsbildung. Schimmelbefall und Bauschäden können die Folge sein. Auch für die in der Garage untergebrachten Fahrzeuge und andere gelagerte Gegenstände kann eine zu hohe Luftfeuchtigkeit schädlich sein. 

Hoher Luftfeuchtigkeit in der Garage vorbeugen

Die relative Luftfeuchtigkeit in der Garage sollte zunächst regelmäßig mithilfe eines Hygrometers überprüft werden. Der Idealwert liegt zwischen 50 und 55 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit. 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, der Entstehung von hoher Luftfeuchtigkeit vorzubeugen und die Garage trocken zu halten:

MaßnahmeWie Sie helfen können
Regelmäßiges LüftenGaragenbesitzer sollten sich eine regelmäßige, bestenfalls tägliche Lüftung angewöhnen. Sollten an der Garage keine Fenster vorhanden sein, ist eine 5- bis 10minütige Stoßlüftung notwendig, die zweimal täglich durchgeführt wird. Auch der Einbau eines Lüftungsgitters am Garagentor dient dem regelmäßigen Luftaustausch.
 
Eis, Schnee und Dreck entfernenIm Winter sollten Garagenbesitzer Eis und Schnee vom Fahrzeug entfernen, bevor es in der Garage abgestellt wird. Sobald das Eis abtaut, gibt es nämlich Feuchtigkeit an die Umgebungsluft ab. Dreck und organische Massen wie z. B. Laub üben einen ähnlichen Effekt aus. Deswegen sollte die Garage regelmäßig gereinigt werden.
 
Undichte Stellen abdichtenBesitzer sollten sich nach undichten Stellen an den Wänden oder an der Decke der Garage umsehen. Diese gilt es, nachträglich mit einer Dichtungsmasse oder mit einem Bitumenanstrich effektiv abzudichten, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern. Selbst diese Abdichtungen müssen jedoch regelmäßig kontrolliert werden. 
 


Garagenluft entfeuchten

Sollte sich die Luftfeuchtigkeit trotz dieser Maßnahmen nicht mindern lassen, ist der Einsatz eines Luftentfeuchters bzw. Bautrockners erforderlich. In einer kleineren Garage reicht eventuell schon ein Absorptionstrockner, der ohne Strom funktioniert und mittels Salz bzw. Trockengranulat Feuchtigkeit an sich bindet. Diese Form des Luftentfeuchters ist allerdings weniger leistungsfähig.   

Strombetriebene Luftentfeuchter sind dagegen effektiver, kosten allerdings Strom. Anwender müssen weiterhin darauf achten, dass manche Bautrockner bei geringen Temperaturen nicht effektiv arbeiten. Ein Heizstrahler kann in diesen Fällen nachhelfen. Der Luftentfeuchter sollte selbst ein Hygrostat besitzen, mit dem die gewünschte Luftfeuchtigkeit von vornherein eingestellt werden kann. Das Gerät hört automatisch auf zu arbeiten, sobald die gewünschte relative Luftfeuchtigkeit erreicht ist.

Einverstanden!

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen