Elektroheizlüfter, Konvektor und Infrarotheizung im Vergleich

Immer wieder kommt es dazu, dass an kalten Tagen die vorhandene Heizleistung in Häusern und Wohnungen nicht ausreicht. Gerade in modernen Neubauten entsteht durch den Einsatz von großen Fenstern immer wieder kalte Zugluft im Fußbodenbereich. Elektrische Direktheizungen sollen hier Abhilfe schaffen. Elektroheizlüfter, Konvektoren und Infrarotheizungen dienen dazu, über einen bestimmten Zeitraum die Temperatur in Ihren Räumen anzuheben. Allegra24 stellt Ihnen die wichtigsten Eigenschaften der drei Heizungstypen vor. Welche Vor- und Nachteile haben diese im Vergleich zueinander?

Elektroheizlüfter

Elektroheizlüfter sind in der Lage, die Raumluft innerhalb kürzester Zeit zu erwärmen. Sie werden in der Regel in kleinen Räumen eingesetzt, weil ihre Leistung für größere Bereiche nicht ausreicht. Das Arbeitszimmer oder der Hobbyraum beispielsweise sind ideale Einsatzorte für Heizlüfter. Hier sorgt er schnell und ohne großen Aufwand für eine angenehme Temperatur, solange der Raum genutzt wird. Elektroheizlüfter erzeugen aufgrund des eingebauten Gebläses eine gewisse Geräuschkulisse. Es empfiehlt sich also, die Geräte vor dem Kauf zu testen und die Geräuschpegel zu vergleichen. In der Regel sind diese aber auch auf der Produktinformation festgehalten. Je weniger Dezibel, desto besser. Elektroheizlüfter müssen während des Betriebes möglichst frei im Raum stehen, da ansonsten kein freier Luftstrom gewährleistet wird. Eine Überhitzung des Gerätes wäre die Folge. Achten Sie also darauf, dass der Heizlüfter nicht abgedeckt wird – etwa durch Vorhänge oder Türen.

Konvektor

Auch der Konvektor zählt, wie der Elektroheizlüfter, zu den Direktheizungen. Konvektoren funktionieren, indem sie die kalte Luft von unten in das Gerät einsaugen und mittels Heizdrähten oder mit Wasser gefüllten Lamellen erwärmen. Die warme Luft wird daraufhin nach oben hinausgegeben. Ein Konvektor wird in der Regel dazu verwendet, Zugluft im Fußbodenbereich zu beseitigen. Diese tritt vor allem in modernen Neubauten mit großen und tiefliegenden Fenstern auf. Daher werden Konvektoren meistens direkt unter den Fenstern entweder als Unterflurkonvektor, als elektrischer Konvektor oder als Heizkörper angebracht. Vor allem sogenannte elektrische Standkonvektoren sind aufgrund ihres Aufbaus sehr flexibel einsetzbar. Sie dienen in der Regel dazu, Räume mit einem äußerst hohen Wärmebedarf als zusätzliches Heizmedium zu unterstützen. Wandkonvektoren hingegen kommen weitestgehend in Räumen zum Einsatz, die eher selten genutzt werden oder aber über keinen vorinstallierten Heizkörper verfügen.

Infrarotheizung

Während Elektroheizlüfter und Konvektoren zu den Direktheizungen gehören, die Luft erwärmen, sorgen Infrarotheizungen mithilfe von Wärmestrahlung dafür, dass alle Gegenstände im Raum erhitzt werden, die sich in der Reichweite der Heizung befinden. Hierzu zählen Wände, Fußboden, Decke und Möbelstücke. Ähnlich wie bei Sonneneinstrahlung nehmen die Gegenstände die Hitze der Strahlen auf und geben diese kontinuierlich an den Raum weiter. Anders als bei Konvektoren und Elektroheizlüftern wird die Luft demnach nicht trocken, der Raum wird aber trotzdem erwärmt. Auch für Allergiker bringt eine Infrarotheizung viele Vorteile mit sich. Anders als bei den anderen beiden Direktheizungstypen werden hierbei nämlich keine Staubpartikel durch das Gebläse aufgewirbelt.

Infrarotheizungen gibt es in diversen Designs. So können Sie beispielsweise in Spiegeln, Bildern oder Möbelstücken eingebaut sein. Achten Sie jedoch darauf, dass Infrarotheizungen je nach Raum über eine besonders große Fläche verfügen müssen, um einen gesamten Raum erwärmen zu können. Ansonsten könnte es vorkommen, dass Sie innerhalb eines Raumes Temperaturschwankungen vorfinden.

Vergleich: Elektroheizlüfter, Konvektor & Infrarotheizung: 

 

Elektroheizlüfter Konvektor Infrarotheizung

Schnelle Erwärmung der Luft

Leichte Bedienung

Einfache Montage

Flexibel einsetzbar

Günstig in der Anschaffung

Keine Folgekosten

Schnelle Erwärmung der Luft

Leichte Bedienung

Einfache Montage

Flexibel einsetzbar

Günstig in der Anschaffung

Keine Folgekosten

Erwärmt Gegenstände und Objekte und nicht die Luft

Wirbelt keinen Staub auf

Auch der Fußboden wird beheizt

Günstig in der Anschaffung

Keine Folgekosten

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsamkeiten von Direktheizungen

Elektroheizungen und Konvektoren haben einige Eigenschaften gemeinsam. So verfügen beide über verschieden starke Heizstufen, die je nach Bedarf reguliert werden können. Mithilfe eines Thermostats kann zudem bei beiden Geräten die Wunschtemperatur vorab manuell eingestellt werden. Außerdem verfügen die meisten Modelle über einen eingebauten Timer, womit Sie das Einschalten zu einer bestimmten Uhrzeit terminieren können. Und zu guter Letzt sind alle drei Geräte leicht zu handhaben und vielseitig einsetzbar. Im Gegensatz zu normalen Heizkörpern, die mithilfe von Öl oder Gas betrieben werden, benötigen Direktheizungen wie Elektroheizlüfter, Konvektor und Infrarotheizung lediglich einen Anschluss an das Stromnetz, um zu arbeiten. Sie können flexibel und mobil überall dort eingesetzt werden, wo ein Stromanschluss vorhanden ist. Somit sind sie in vielen Situationen eine ideale Ergänzung zur vorhandenen Heizanlage.

 

Wir versenden mit:

Sicher bezahlen

Fragen?

Wir rufen gern zurück! Einfach Telefonnummer und Name eintragen und gewünschte Zeit auswählen.