Verursacht ein Heizlüfter trockene Luft?

Ein Heizlüfter ist eine praktische Sache: In kürzester Zeit lässt sich mit diesem praktischen Gerät ein Raum erwärmen und das ohne viel Geld auszugeben. Doch immer wieder hört man Gerüchte, dass ein Heizlüfter trockene Luft verursacht. Was ist dran an diesem Gerücht und stimmt es wohlmöglich? Die Antwort gibt es in diesem Ratgeber.

Was bedeutet eigentlich trockene Luft?

Unter diesem Begriff versteht man eine bestimmte Luftmenge im Raum, die einen geringen relativen Luftfeuchtigkeitsgehalt besitzt. Besteht im Raum eine Luftfeuchtigkeit von unter 40%, wird diese Luft als trocken bezeichnet. Halten Sie sich dauerhaft in einem Raum mit trockener Luft auf, können Ihre Schleimhäute sowie die Augen austrocknen und Ihre haut trocknet schneller aus. Zusätzlich begünstigt trockene Luft die Vermehrung von Grippeviren und schwächt das Immunabwehrsystem.

Wie entsteht trockene Luft?

Heizen Sie einen Raum übermäßig auf (dabei spielt es keine Rolle, welches Heizsystem Sie nutzen) und haben Sie diesen Raum kaum oder nicht ausreichend genug gelüftet, staut sich die verbrauchte Luft. Es findet kein Austausch mit feuchter Luft statt (der beim Lüften entsteht). Oftmals riecht der Raum „muffig“ oder „verbraucht“. Trockene Luft kann nur durch das regelmäßige Lüften (im Winter immer nur Stoßlüften!) verhindert werden.

Ist ein Heizlüfter Schuld für trockene Luft?

Die gute Nachricht zuerst: Ein Heizlüfter sorgt nicht für schlechte oder trockene Luft im Raum. Ganz im Gegenteil. Durch die installierten Ventilatoren findet beim Heizlüfter ein ständiger Luftaustausch statt. Die warme Luft wird im Raum gepustet und wälzt die verbrauchte Luft um. Ein Heizlüfter besitzt zudem ein eingebautes Thermostat, dass sich bei der programmierten Zimmertemperatur automatisch abstellt. Im Gegensatz zur einer Heizung erwärmt ein Heizlüfter also nur punktuell einen Raum. Doch wie können Sie trockene Luft im Raum verhindern? Sorgen Sie für ausreichend frische Luft durch regelmäßiges Stoßlüften – am besten morgens und abends. Achten Sie zudem, dass es in ihren Räumen nie kälter als 16 Grad ist. Kontrollieren Sie zudem regelmäßig Ihren Heizlüfter. Erwärmt er zuverlässig den Raum oder funktioniert das Thermostat eventuell nicht?

Heizlüfter richtig verwenden

Bevor Sie das erste Mal Ihren neugekauften Heizlüfter in Betrieb nehmen, sollten Sie die beigefügte Bedienungsanleitung gründlich lesen. Reparieren Sie auf keinen Fall eigenhändig den Heizlüfter und machen Sie sich umfassend mit den Eigenschaften des Heizlüfters vertraut. Bei einer richtigen Nutzung des Heizlüfters sowie einer regelmäßigen Lüftung machen Sie Schluss mit trockener Luft in Ihrem Raum. Das ist gut für Ihre Gesundheit und erhöht Ihre Lebensqualität.

Heizleistungsberechnung

Hier können Sie berechnen, wieviel Heizleistung Sie benötigen.


 


 


 


 

 

Wir versenden mit:

Sicher bezahlen

Fragen?

Wir rufen gern zurück! Einfach Telefonnummer und Name eintragen und gewünschte Zeit auswählen.